Wegerich - Plantago Lanceolata | Major 

18.03.2022

Grüner Erst-Helfer für unterwegs & zuhause 

Der Wegerich, ist erstmal eine ziemlich unscheinbare Pflanze. Sie wächst in Massen am Wegesrand und auf Wiesen und vielleicht deswegen schenken wir ihr gar nicht die Beachtung, weil sie eben nicht "selten" ist. Allerdings lohnt es sich mal genauer hinzusehen und sich mit der Wirkung dieses wundervollen Wesens zu beschäftigen. Bei Spaziergängen und Wanderungen kann er als grüner Erst-Helfer sozusagen ein Pflaster bei kleineren Schnittverletzungen, Stichen und Blasen ersetzen. Früher hat man große Breitwegerichblätter in Wandersschuhe, deswegen auch der Name "Sohlenkraut" gelegt. Seine kühlende, heilende Wirkung wirkt sich mildernd auf die gereizten Stellen. 

Aber nicht nur äußerlich ist der Wegerich ein "Wundermittel" auch bei Husten kann er zum Beispiel unterstützen lästigen Schleim abzuhusten. Deshalb kommt der Wegerich für mich in jede Erkältungsteemischung hinein. Ach und wusstets Du, dass die Knospen nach Pilz schmecken und die Blätter wunderbar als Ergänzung in deinen Salat passen. Vielleicht schenkst Du ihr beim nächsten Spaziergang mal deine Aufmerksamkeit...


Volksnamen:  Sohlenkraut, Wegtritt, Wundwegerich, Heilwegerich

"Ich bin ein guter Freund, der Dir den Raum schenkt zu heilen. Dich an die Hand nimmt und erinnert an deine Selbstheilskräfte. Ich fange Dich auf, wenn du Heilung brauchst."


Ganzheitliche Betrachtung der Wirkungsbereiche

Wirkung auf den Körper

Wirkung auf energetischer/feinstofflicher Ebene

  • kühlend
  • zusammenziehend
  • hustenlindernd
  • heilend
  • blutreinigend

 Inhaltsstoffe unteranderem

  • Kieselsäure
  • Chlorophyll
  • Bitterstoffe
  • Schleimstoffe
  • lässt psychische Wunden heilen,
  • loslassen/lösend,
  • lässt uns unsere eigene Stärke (Selbstheilungskräfte) wiedererkennen
  • verhilft zur gesunden Selbstachtung
  • unterstützt auf unserem eigenen Lebensweg

Persönliche energetische Zuordnungen:

Elemente: Wasser & Erde




Sammeln & Verwendung

Sammelzeitpunkte:

Das kann gesammelt werden:

  • junge Blätter (Frühlingsbeginn - Herbstende), Knospen
  • Samen [botanische Früchte] (Sommer-Herbstende)

junge Blätter, Samen [botanische Früchte]

Verwendungsmöglichkeiten: 


  • Insektenstichen (frisches Blatt zerdrücken->Pflanzensaft)
  • Blasen (Breitwegerich in den Schuh als Sohle, auf die Blase)
  • kleine Schnittverletzungen (Pflanzensaft -> grüne Pflaster) Husten (Tee, Pflanzenfrischsaft)
  • als Kraut (Blätter, Knospen, Samen) in einen Salat zugeben



Wesenszüge

Hier lade ich Dich ein nach Innen zu gehen. Stelle Dir vor die Pflanze als Lebewesen ist wie eine neue Bekanntschaft für Dich. Verbinde Dich mit ihr und lausche ihren Botschaften, die sie für Dich bereit hält. Wie nimmst Du persönlich sie wahr? Was zeigen sich für Bilder? Und denk daran es gibt kein richtig und falsch. Für mich mag eine bestimmte Pflanze anders wirken, erscheinen als für Dich. Vertrau darauf was sich zeigt. :-) 


* Hinweis: Alle Empfehlungen in diesem Beitrag ersetzen keinen Arztbesuch oder Therapie! Das Kräuterwissen und Rezepte basieren auf alten traditionellen Überlieferungen, Heilpflanzenbüchern und persönlichen Erfahrungen. Bei anhaltenden und ernsthaften gesundheitlichen Beschwerden sollte immer ein Arzt oder Heilpraktiker aufgesucht werden. Eine Haftung für mögliche Schäden ist ausgeschlossen.